Berufsbild des Energetikers

Das Berufsbild des Energetikers ist hauptsächlich von dem Wunsch des Menschen nach ganzheitlichem Wohlbefinden geprägt. Dabei spielt ein harmonisches (Zusammen-) Leben im Einklang mit der Umwelt eine genau so große Rolle wie das eigene, kraftvolle, vitale Leben. Aus diesem Grund setzt sich der Begriff Energetik auch aus den Worten Energie und Ethik zusammen.

Der Beruf umfasst Tätigkeiten, die sich auf das derzeit noch nicht wissenschaftlich erfassbare Energiefeld, das alles umgibt und durchdringt, bezieht und schließt jede Form von Lebensenergie, Energielenkung und Energiefluss mit ein.

Energetiker begleiten Sie zu einer körperlichen und energetischen Ausgeglichenheit und tragen damit zu einer deutlichen Verbesserung des Wohlbefindens bei. Diese wird durch Blockaden im Körper vermindert. Durch die Wiederherstellung des optimalen Energieflusses der körpereigenen Energie können alle energetischen Systeme wieder ins Gleichgewicht geführt werden und verhelfen so zu neuer Vitalität und Freude am Leben.

Die Energetiker können bei Blockaden helfen. Aus diesen können sich nämlich nach längerem Bestehen körperliche und seelische Krankheitsbilder entwickeln. Begleitend können die verschiedenen Techniken, z.B. zur Stressbewältigung im Alltag, bei Hyperaktivität und Lernschwäche, sowie bei körperlichen Disharmonien eingesetzt werden.

Es wird dabei ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sämtliche Maßnahmen der Energetiker sowie die Auswahl der Techniken keine Heilbehandlung im schulmedizinischen Sinne darstellen. Deshalb ist die Arbeit des Energetikers auch keinesfalls Ersatz für die ärztliche oder psychologische Diagnose und Behandlung. Sie stellt jedoch eine ideale Ergänzung im Bereich der feinstofflichen Energiebehandlung dar, verbessert das Wohlbefinden und aktiviert die Selbstheilungskräfte des eigenen Körpers.

SGE Grosz StadtausstellungsGmbH